Jazz-Initiative Bad Kreuznach e. V.
Postfach 580
55529 Bad Kreuznach
Telefon: 0671 / 4833490
Webmaster@Jazzinitiative-Kreuznach.de

jazz-initiative bad kreuznach








Konzerte 2010 | Januar - Februar | März - April | Mai - Juni | Sept. - Okt.| Nov. - Dez.


Freitag, 17.September-20.30 Uhr | Hannah Köpf Band |reinhören

Hannah Köpf

Hannah Köpf - vocal | Frederik Köster - trompete | Holger Werner - sax
Benjamin Schaefer -  piano | Jakob Kühnemann - bass I Silvio Morger - drums

Hannah Köpf zählt zu den außergewöhnlichen Talenten in der deutschen Jazz-Szene.  Die Band entführt ihre Hörer mit einer zeitlosen Mischung aus Jazz, Pop und klassischen Singer/Songwriter-Elementen in eine mal mondbeschienene, mal herbstlich melancholische, mal heiter sonnige Parallelwelt. Die mehrfach preisgekrönten Jazz-Musiker verlieren nie die Lust an der Improvisation und den Mut über den musikalischen Tellerrand zu schauen. 





Freitag, 8.Oktober-20.30 Uhr |Daniel Stelter Quartett |reinhören

daniel stelter

Daniel Stelter- guitar | Ulf kleiner - piano | Mario Garruccio - drums
Jean Philippe Wadle -  bass 

Der Gitarrist Daniel Stelter spielt instrumentale Lieder von einer unmittelbaren Wirkung, wie man sie vielleicht von Coldplay-Hits kennt. Es gibt Gitarristen, die ganz einfach spielen, die vor allem mit ihrem Sound viel bewirken. Auf seiner aktuellen CD "Homebrew Songs" knüpft Daniel Stelter nahtlos an diese Reihe an. Er spielt ganz normale Songs, die unmittelbar ankommen, die einem das Gefühl von Urbanität und Intimität vermitteln.





Freitag, 22.Oktober-20.30 Uhr |Hermann Kock Duo feat. Gerd Vogel|reinhören

hermann kock

Hermann Kock - drums | Moritz Grenzmann - bass | Gerd Vogel - gitarre

Basis dieses Konzertprojektes  ist das Schlagzeug/Bass Duo mit dem Ausnahme-Drummer Hermann Kock und Moritz Grenzmann, der zu den versiertesten und kreativsten jungen Bassisten Deutschlands zählt. Komplettiert wird das Duo an diesem Abend durch Gerd Vogel, einem Blues-Gitarristen der Extraklasse. Das Programm besteht aus einer Mischung aus Jazz, Polyrhthmik, Funk und Blues-Rock, die in dieser Form einzigartig sein dürfte.